Ein erotischer Sonntagabend in Köln – Eine wahre Geschichte

Es war ein Freitagabend als mich Pia von Merit Escort anschrieb und nachfragte, ob ich am Sonntag Zeit hätte um  einen sehr charmanten Herrn in Köln zu treffen. Ich bestätigte diese Anfrage und bekam anschließend alle Details bezüglich des Treffens mittgeteilt. Der Wunsch des Herrn bestand darin, dass ich einen roten Lippenstift auftrage, rote High-Heeels und rote Dessous anziehe und darüber  eine weißen Bluse und  eine schöne enge Jeans trage. Der Treffpunkt sollte ein Sternerestaurant namens Taku, direkt am Kölner Dom gelegen, sein. Die Details speicherte ich mir ab und begab mich sofort ins Schlafzimmer um meine Kleidung bereit zu legen. Ich habe alle Wünsche erfüllen können bis auf die roten High-Heels. Da mir noch der Samstag zum Shoppen zur Verfügung stand, entschloss ich mich, meiner Lieblingsbeschäftigung, des Schuhe Kaufens, nach zu kommen. In Köln gibt es zwei angesagte Läden zum Schuhe kaufen, diese klapperte ich ab und wurde, wie jedes Mal, fündig. Ein hoher geschlossener und vorne  rundlicher lack Pump in  Größe 39 sollte es schließlich sein, ein richtiger Blickfang. Ich ging beruhigt nach Hause und nahm erstmals eine Dusche, anschließend bügelte ich nochmals meine weiße Bluse und  begutachtete mich mit meinem Outfit im Spiegel.  Das mag vielleicht etwas selbstüberzeugt klingen, aber ich finde mich äußerst attraktiv in Dessous, gerade Rotes trage ich gern. Am Tag des Treffens ist mein Ritual immer, den Tag ganz entspannt  angehen zu lassen. Ich begab mich unter die Dusche und machte mich nach und nach fertig, zog mich an und bestellte mir ein Taxi für 16:30 Uhr.  Sobald ein Treffen bevor steht werde ich von Mal zu Mal aufgeregter. Es ist eine Spannung in mir,  die unbeschreiblich ist, ein Gemisch aus unterschiedlichsten Gefühlen. Das Taxi holte mich ab und  hielt genau vor dem Restaurant, ich zahlte, atmete tief durch, öffnete die Türe und lief die Treffen hinunter.  Als ich im Restaurant stand, erhob sich  ein ansehnlicher, sympathischer, lächelnder Mann. Er winkte mir und  begrüßte mich sehr positiv und offen. Wir unterhielten uns ausgiebig und lang und bestellten eine Ente, tranken Champagner und schauten uns tief in die Augen, wodurch eine gewisse Lust aufeinander entstand.  Als ich mich auf die Toilette begab schaute ich auf die Uhr und traute meinen Augen kaum, meine Uhr zeigte 22Uhr an, es waren bereits 5 Stunden vergangen und das geplante Date war ursprünglich auf 4 Stunden festgesetzt. Ich trug mir neuen Lippenstift auf und begab mich wieder zum Tisch. Ich wusste nicht wie ich das Gespräch zum Thema Verlängerung ansprechen sollte.  Ich öffnete charmant meinen Armknopf der Bluse, schaute auf die Uhr und sah ihn dabei an, er wusste  genau was ich ihm mitteilen wollte. Er war ein Gentlemen und kam mir zuvor, er sagte nur:  ‘‘Es wäre schön wenn du mit mir die Nacht verbringen würdest! ‘‘ Ich war positiv angetan und nahm dieses Angebot selbstverständlich an. Nach dem er  noch einen Espresso zu sich nahm, setzte er sich neben mich,  streichelte mich zärtlich an meinen Beinen und flüsterte mir,  was ich für eine bezaubernde Frau sei und wie  heiß er gerade auf mich sei.  Die Kellnerin lief in diesem Moment an uns vorbei und ich bat sofort um die Rechnung. Wir hatte es nicht weit zum Hotel, es waren gerade mal 5 Minuten Fußweg bis zum Pullman Hotel. Die Bar des  Hotels war gut besucht und dort tranken wir nochmals eine Kleinigkeit woraufhin er darum bat, dass ich mich schon mal ins Zimmer begeben und ihn  überraschen sollte. Ich nahm die Hotelkarte entgegen, fuhr in die 11. Etage und ging ins Zimmer. Beim Betreten des Zimmers stellte ich fest, dass dies kein gewöhnliches Zimmer war, sondern eine Suite. Ich machte mich frisch, zog meine Kleidung aus und legte mein Spielzeug auf das Bett. Nach einer Zeit klopfte er an die Tür, ich öffnete diese nur in Dessous und er schlug plötzlich ganz ungehalten die Türe hinter sich zu. Er war wie ausgewechselt, die stille Art und sein grinsendes Gesicht waren verschwunden. Ich war in diesem Moment ziemlich verunsichert  und verängstigt. Er stieß mich aufs Bett und wollte dass ich mich auf den Rücken und mit dem Kopf an das Fußende lege. Diesem Befehl kam ich nach und während dessen zog er sich aus. Er  schaute auf mich ab und gab mir sein prall erregtes Glied in den Mund. Sein Körper roch nach einer Kombination  aus Bodylotion & After Shave. Sein Körperbau war sportlich und zudem komplett rasiert, seine 2mm-Frisur passte vollkommen zu seinem markanten Gesicht. Er genoss es seine Männlichkeit in meinem Mund zu stecken. Er kniete sich über mich und befriedigte mich oral, er war sehr leidenschaftlich und teilte mir mit, wie gern er  mich schmecken und mich in vollen Zügen genießen würde. Diese Art von Verbalerotik sprach mich sehr an. Seine klare und dunkele Stimme wirkte auf mich sehr mächtig und männlich.  Er entdeckte mein Spielzeug und verwöhnte mich damit, dabei wünschte er sich, dass ich mich selbstbefriedigte und er mir dabei zusah. Da dies für mich immer wieder ein volles Vergnügen ist, befolgte ich seine Wünsche. Er setzte sich auf den Schreibtisch gegenüber, beobachtete mich und befriedigte auch sich bis zum Orgasmus.

Ich empfand das Treffen mehr als gelungen und möchte mich nochmals, auf diesen Weg, bei Pia und dem Gentleman für den aufregenden Abend in Köln bedanken.